AKUPUNKTUR


...bei Schwangerschaftsbeschwerden

...zur Stärkung in Vorbereitung für die Geburt, das Wochenbett und die Stillzeit

...zur Wendung des Kindes vor der Geburt in die optimale Geburtslage


-> WEITERE INFORMATIONEN


AKUPUNKTUR


Schwangerschaft und Mutterschaft sind keine Krankheit - doch wenn sich Frauen während dieser Zeit unwohl und eingeschränkt fühlen oder gar krank werden, haben sie wenige Möglichkeiten.

Die meisten Medikamente sind tabu, denn sie können das Baby schädigen. Und Hausmittel reichen gelegentlich nicht aus, um Schwangerschaftsbeschwerden wie Übelkeit, geschwollene Beine, Schlafstörungen, Rückenschmerzen u.a.m. zu lindern. Auch in einigen Situationen nach der Geburt, wie Störungen der Rückbildung der Gebärmutter, Stillproblemen und Erschöpfung kann die Akupunktur helfen.

Bei der Akupunktur werden spezielle Nadeln an bestimmten Punkten in die Haut geführt und können so den gestörten Energiefluss regulieren und in die richtigen Bahnen lenken. Sie ist eine ganzheitliche Therapieform, die nicht nur lokal wirkt, sondern im ganzen Organismus.


-> KONTAKTFORMULAR


 


... bei Schwangerschaftsbeschwerden


Wenden Sie sich gern auch unabhängig von einer Betreuung durch mich an mich.

Wir vereinbaren individuelle Termine.


 


... zur Stärkung für die Geburt, das Wochenbett und die Stillzeit (auch bekannt als geburtsvorbereitende Akupunktur)


Versuche der Mannheimer Frauenklinik haben gezeigt, dass die geburtsvorbereitende Akupunktur einen positiven Effekt auf die Geburt hat. Diese positive Wirkung beruht auf der allgemeinen Stärkung der Schwangeren durch die Harmonisierung der Energien im Körper und der Förderung des Fließens der Lebensenergie Qi.

Frauen, die "geburtsvorbereitend" akupunktiert werden, fühlen sich oft schon unmittelbar nach den einzelnen Sitzungen gestärkter, in sich ruhender, ausgeglichener. In der Folge dann auch bereiter für und sicherer während der Geburt. Nach der Geburt erholen sie sich oft in kürzerer Zeit von Ihrer Geburtsarbeit  und gehen so weniger ausgelaugt in die Stillzeit und die neuen Umstellungen ihres Lebens.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur hat keinen Einfluss auf den Geburtstermin und führt auch nicht zu vorzeitigen Wehen.

Auch Frauen, die keine Geburt auf dem normalen Wege erwarten, tut eine geburtsvorbereitende Akupunktur gut im Hinblick auf den mental und körperlich stärkenden Aspekt.

Während der Akupunktursitzung leite ich Sie zu Atem- und Entspannungsübungen an. So kann sich die Wirkung der Akupunktur ein Stück mehr entfalten und Sie haben die Gelegenheit, das Instrument "Atmung und Entspannung" für Ihre Geburt zu üben - ein Moment der Ruhe und Besinnung für Sie.


Empfohlen ab der 36. SS, ein Mal wöchentlich

18 € pro Sitzung




Moxen zur Wendung des Kindes aus sog. Beckenendlage (der Po liegt über dem Beckeneingang) in Schädellage


Die Moxibustion ist ebenfalls wie die Akupunktur ein Teil der Traditionellen chinesischen Medizin. Dabei werden Akupunkturpunkte jedoch mit Wärme statt mit Nadeln stimuliert.

Die Behandlung hat auf die Schwangere einen beruhigenden Einfluss - der Bauch entspannt, wird weich und die Bewegungen des Babys nehmen zu. Daher wird es ihm erleichtert, sich zu bewegen.

In den Stunden nach der Maxobehandlung nimmt die Schwangere verstärkte Bewegung ihres Kindes wahr. Indem sie während dieser Zeit immer wieder eine Körperhaltung einnimmt, die die Veränderung der Position des Kindes in der Gebärmutter unterstützt (Knie-Ellenbogen-Stand oder Brücke), fördert sie die Drehung in die optimale Schädellage.

Bei der Moxibustion zur Wendung wird ein Energiepunkt am kleinen Zeh z.B. mit einer sog. Moxazigarre erwärmt. Mehrere Sitzungen können notwendig sein.

Während des Zeitraumes von 32+0 SSW bis 36+0 SSW kann die Behandlung unter Einhaltung entsprechender Regeln gefahrlos ausgeübt werden.

Melden Sie sich bitte rechtzeitig, damit wir schnellstmöglich Termine vereinbaren können.


-> KONTAKTFORMULAR