Kinesio- & Aku-Tape


Fast jeder hat sie schon einmal gesehen: die bunten Pflaster auf verschiedensten Körperteilen, in unterschiedlichsten Größen und Mustern.

Bekannt sind sie vielen aus dem Bereich des Profisports. Mittlerweile finden Sie Einsatz in vielen weiteren Bereichen, wie der Sportphysiotherapie, Prophylaxe, Frauenheilkunde, Kinderheilkunde, Neurologie, Schmerztherapie u.a.m. .

Eine Grundlage der Wirkweise ist die Idee, nicht nur ein Symptom zu behandeln, sondern den Menschen als Ganzes, denn oft entstehen Beschwerden dadurch, dass es ein gestörtes Zusammenspiel einzelner Komponenten gibt. So kann der kleinste defekte Muskel eine ganze Kette von Abläufen stören und sogar an ganz anderer Stelle Schmerzen oder Fehlfunktionen erzeugen.

Durch die ständigen Körperbewegungen wird das Tape auf der Haut verschoben und wirkt dadurch nach der Anlage dauerhaft u.a. auf Rezeptoren in der Haut, auf den Muskel- und Halteapparat und die Nervenfasern, was zeitgleich eine Vielzahl an Wirkungen hervorrufen kann:

Anregung des Stoffwechsels, Aktivierung der Selbstheilungskräfte, Unterstützung der Blutzirkulation und des Lymphabflusses, Schmerzreduktion, Entspannung und Korrektur von Muskeln, Stabilisierung von Gelenken, Korrektur von Bewegungsstörungen, Harmonisierung der Funktion innerer Organe, Einfluss auf Meridiane und Energiepunkte.



Daraus ergeben sich diverse Einsatzgebiete, wie z.B.:

Rückschmerzen (z. B. Lumbago, HWS-Syndrom, Ischalgie)

Muskelverletzungen und -beschwerden (Zerrungen, Faserrisse, Dysbalancen)

Schulterbeschwerden (z. B. Schulterinstabilitäten, Supraspinatussehnensyndrom, Zustand nach Schulterluxationen)

Gelenkbeschwerden (z. B. Bandverletzungen, Instabilitäten, Arthrose, Schwellungen)

Sehnenbeschwerden (z. B. Sehnenscheidenentzündung, Patellarsehnensyndrom)

Überlastungsschäden an Muskeln, Bändern und Sehnen

Fehlhaltungen, Haltungsschwächen, Fehlstellungen (z. B. Skoliose, Hallux valgus)

Kopfschmerzen

Lymphabflussstörungen (primäre und sekundäre Lymphödeme)

Ödeme (z.B. in der Schwangerschaft)

Prävention diverser Beschwerden

Hämatome

Verdauungsbeschwerden

Schwangerschaftsbeschwerden

Beschwerden und Schmerzzustände nach der Geburt und in der Stillzeit





Taping ergänzt sanft und wirkungsvoll viele bekannte Therapiekonzepte.

Die "Pflaster" sind medikamentenfreie und reizarme, elastische und selbstklebende Baumwolltapes, die je nach Wirkziel auf spezielle Art und Weise auf der Haut angelegt werden und dabei die Bewegunsfähigkeit nicht einschränken, denn Bewegung bewirkt erst eine Wirkung. Auch Baden und Duschen sind frei möglich.

Diese Therapiemethode ist von Baby- bis gehobenem Alter und sowohl bei Frau als auch Mann anwendbar. Es müssen dabei keine besonderen Vorbereitungen, wie z.B. Enthaarung getätigt werden.


Die Kosten für den eine Tapeanlage belaufen sich auf 40 €.

Je nach Problemstellung kann es hilfreich und notwendig sein, die Anlage ein bis zwei Mal zu wiederholen.

In einigen Fällen stellt sich erst beim Termin heraus, dass größere und/ oder mehrere Tapeanlagen sinnvoll wären. In dem Fall wird der Preis entsprechend angepasst. Dies erfolgt aber nur in vorheriger Absprache mit Ihnen.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie mich gern


-> Kontaktformular




Das Bildmateriel wurde freundlicherweise  zur   Verfügung gestellt von der